ICOMP Impulse II

25. September 2012

ICOMP Impulse | Medienvielfalt und Regulierung in Zeiten der Digitalisierung


Impressionen der Veranstaltung

 

 Die Medienwelt befindet sich im Wandel. Informationen aus dem Netz werden immer wichtiger für die unabhängige öffentliche Meinungsbildung. Welche Informationen Nutzer online finden, wird jedoch mittlerweile häufig von sogenannten Intermediären wie Suchmaschinen und sozialen Netzwerken bestimmt. Das sind oft internationale Unternehmen, die aufgrund von wirtschaftlichen Interessen die Auswahl der zugänglichen Informationen beeinflussen. Quasi-monopolistische Strukturen im Netz und ein Regulierungsrahmen, der lediglich auf klassische Medienformate zugeschnitten ist, können dabei die Medienvielfalt in Deutschland gefährden, die für einen demokratischen Diskurs unerlässlich ist.

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­Im Zuge der zweiten Veranstaltung der ICOMP Impulse-Reihe stellte Professorin Miriam Meckel, Direktorin am Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen, die Studie „Vielfalt im digitalen Medienensemble“ vor, die sie im Auftrag con ICOMP erstellt hat. Die Studie liefert anhand einer detaillierten Analyse des Status Quos Empfehlungen für die zukünftige Gestaltung der Medienpolitik.
In der anschließenden Diskussion stellten Vertreter eben jenes Medienensembles ihre Erwartungen und Konzepte für Medienregulierung angesichts der neuen Realitäten dar. Moderiert von Katrin Bauerfeind (Bauerfeind 28:30) diskutierten Thomas Fuchs, Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten, Dr. Hans Hege, Direktor der Medienanstalt Berlin-Brandenburg sowie Conrad Albert, Vorstand für Legal, Distribution und Regulatory Affairs der ProSiebenSat.1 Media AG.

 

Kommentare zur Studie


Prof. Miriam Meckel, Direktorin am Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen

 


Conrad Albert, Vorstand Legal, Distribution, Regulatory Affairs der ProSiebenSat.1 Media AG

 


Thomas Fuchs, Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten

 


Dr. Hans Hege, Direktor der Medienanstalt Berlin-Brandenburg

 


Christoph Waitz, Sprecher ICOMP Deutschland

 

Weitere Informationen:

Studie zum Download

Bildergalerie